Sie befinden sich hier:

"Berliner Journalisten" erscheinen bundesweit

Foto
Die Zeitschrift Berliner Journalisten ist - ungeachtet ihres Namens - mit der dritten Ausgabe nach eigenen Angaben auch bundesweit am Start. Das Titelthema lautet "Investigativer Journalismus". Wie schon bei der ersten Nummer, die erfolgreiche Medienfrauen aufs Schild hob, läuft das junge Magazin damit nicht gerade als Erster ins Ziel ein, hat dafür aber streitbare Geister im Boot.

So lässt sich Roger Boyes, Korrespondent der Londoner Times, angekündigt, laut Ankündigung "über die miserable deutsche Recherchekultur, über Augsteins Niedergang und über britische Revolverblätter, in denen mehr Geist steckt als in der gesamten deutschen Presselandschaft" aus - Respekt: Während andere Journalisten-Zeitschriften gerne führende Köpfe der Zunft bauchpinseln, betreiben die Freigeister aus der Hauptstadt ("Wir sind unabhängig von Verlegern, Verbänden und Vereinen. Das ist unser Kapital") Publikumsbeschimpfung.

Praktischerweise bieten die Macher aber auch die Fortbildung zum Heft in Form von Sommer-Workshops an. Vielleicht besteht ja doch noch eine Rettungschance für den hiesigen Journalismus.
Zuletzt bearbeitet 14.07.2005 18:25 Uhr
Sie sind: Gast | Login | Registrieren
Anzeige