Sie befinden sich hier:

Der "Stern" hat ein neues Oberauge gefunden

Der Stern hat eine unangenehme Personalvakanz geklärt. Dem bilderstarken Illustrierten-Flaggschiff von Gruner+Jahr war ausgerechnet der Art-Director weggelaufen. Tom Jacobi, 52, heuerte als Vorstand bei einer Hamburger Immobilienfirma an. Das wurde vor knapp zwei Monaten bekannt. Danach hatte der Stern überraschend viel Mühe, einen würdigen Nachfolger zu finden.

Nun hat die Suche ein Ende: Der Schweiz-Amerikaner Donald Schneider kommt zum 1. September aus Paris, wo er seit 2002 seine eigene Agentur betreibt. Der 48-Jährige layoutete schon Tempo, die deutsche und die französische Vogue. Laut Chefredakteurs-Häfte Thomas Osterkorn ist er "ein exzellenter Kenner seines Fachs" und "begeisterter Zeitschriftenmacher".

Bis Schneider angekommen ist, kümmert sich Stellvertreterin Tanja Senghaas verantwortlich ums Design. Ob G+J nun den von Jacobi gegründeten Stern-Ableger View einschlafen lässt, ist noch nicht bekannt.
Sie sind: Gast | Login | Registrieren
Anzeige