Online Journalism Report

E-Papers werden langsam erwachsen

Weltweit werden mittlerweile 90 Zeitungen digital vertrieben. In den USA wächst die Zahl der E-Papers, weil diese (anders als in Deutschland) bei der Auflagenzählung wie ihre gedruckten Pendants behandelt werden. Teilweise geht dies sogar damit einher, dass auf der Website der Zeitung keine kostenlosen Artikel mehr angeboten werden. Dennoch ist die Zahl der E-Paper-Nutzer noch äußerst gering: Ihr Anteil an den Online-Lesern beträgt insgesamt weniger als ein Prozent. Zudem kritisieren Online-Journalisten, E-Papers seien nur Kopien der Druckausgabe und machten nicht ausreichend Gebrauch von den Möglichkeiten des Internets.
Zuletzt bearbeitet 05.06.2003 14:07 Uhr
Sie sind: Gast | Login | Registrieren
Anzeige