Pressetexte
Bilder Downloads Termine

LSK: Sonntagsvorlesung zum Darmkrebs

Hoyerswerda, 18. März 2013 Zur ersten Sonntagsvorlesung in diesem Jahr lädt das Lausitzer Seenland Klinikum (LSK) am 24. März ein. Thema ist: Darmkrebs (Kolonkarzinom). Der Medizinische Direktor, Prof. Dr. med. Thomas Sutter, Chefarzt der Klinik Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie wird dazu anlässlich des Darmkrebsmonats März sprechen. Darmkrebs ist bei Frauen nach Brustkrebs und bei Männern nach Lungenkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung. Jedes Jahr wird die Diagnose bei knapp 70.000 Menschen in der Bundesrepublik neu gestellt, etwa 27.000 Menschen sterben an dem bösartigen Tumor. Das Tückische an der Krankheit ist, dass sie erst relativ spät Beschwerden verursacht. 

Früh erkannt, sind die Heilungschancen jedoch gut. In den meisten Fällen wird der Tumor operativ entfernt, aber auch Strahlen- und Chemotherapie sind mögliche Behandlungsformen. Zur Vorbeugung bieten die gesetzlichen Krankenkassen für ihre Versicherten zwischen dem 50. und 55. Lebensjahr jährlich einen kostenlosen Blut-Test im Stuhl an, ab dem 56. Lebensjahr eine Darmspiegelung (Koloskopie). Sie kann in der Regel nach zehn Jahren wiederholt werden. Bei der Erkrankung spielen erbliche Faktoren eine Rolle, aber auch schwere chronisch-entzündliche Darmkrankheiten, bestimmte Darmpolypen, die als Vorläufer von bösartigen Darmtumoren zu sehen sind sowie eine ungesunde Ernährung und Lebensweise. Prof. Dr. med. Thomas Sutter informiert über Risiken und Vorbeugung und beantwortet Fragen aus dem Publikum. 

Wann: Sonntag, 24. März von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Wo: Lausitzer Seenland Klinikum, Konferenzraum Lausitzer Seenland, Maria-Grollmuß-Str. 10, Hoyerswerda
Call-back
Sie sind: Gast | Login | Registrieren