Sie befinden sich hier:

Online-Werbung 2010 um satte 26 Prozent gewachsen

Werbestatistik 2008 bis 2010 mit Prognose für 2011
Quelle: OVK
Zoom
 + 
Werbestatistik 2008 bis 2010 mit Prognose für 2011
Quelle: OVK
Entwicklung des Bruttowerbekuchens im Zeitvergleich
Quelle: OVK
Zoom
 + 
Entwicklung des Bruttowerbekuchens im Zeitvergleich
Quelle: OVK
Das Internet hat 2010 in Deutschland ein besonders starkes Werbe-Wachstum hingelegt und wie vorausgesagt bei den Bruttowerbeinvestitionen die Zeitungen überholt. Nach den Zahlen des Online-Vermarkterkreises im Bundesverband Digitale Wirtschaft, der den Sprung mit einem "Nach-Krisenjahr-Effekt" erklärt, war die schon einmal totgesagte klassische Online-Werbung (Banner-, Display-Werbung) der große Gewinner unter den Werbeformen.
  • Online-Werbung wuchs im Jahresvergleich 2009/2010 um 26 Prozent - zehn Prozentpunkte mehr als 2008/2009 - auf 5,35 Millarden Euro.
  • Der Anteil am Gesamtwerbemarkt beträgt 19,2 Prozent. Hinter dem Fernsehen (39,1 Prozent) und knapp vor den Zeitungen (19,0 Prozent) ist das Internet damit die Nummer zwei unter den Werbeträgern.
  • Die Klassische Online-Werbung legte um 35 Prozent auf 3,151 Milliarden Euro zu
  • In das Suchwortvermarktung wurden 1,867 Milliarden Euro (plus 15 Prozent) investiert.
  • Affiliate-Marketing erzielte 339 Millionen Euro (plus 10 Prozent).
Im laufenden Jahr erwartet der Branchenverband einen weiteren Anstieg der Werbe-Investitionen - allerdings soll sich die Größenordnung wieder auf etwa 16 Prozent normalisieren. Das würde für 2011 ein Bruttowerbevolumen von über 6 Milliarden Euro bedeuten.
Sie sind: Gast | Login | Registrieren
Anzeige