Sie befinden sich hier:

Sven Gösmann wird Büchner-Nachfolger bei der dpa

dpa beruft Sven Gösmann zum Chefredakteur
Foto: dpa
Zoom
 + 
dpa beruft Sven Gösmann zum Chefredakteur
Foto: dpa
Mag sich der Wechsel von Wolfgang Büchner zum Spiegel auch noch so problematisch darstellen - die Deutsche Presse-Agentur hat einen Nachfolger gefunden. Sven Gösmann, Chefredakteur der eher konservativen Rheinischen Post, einer der größten deutschen Regionalzeitungen (verkaufte Auflage laut IVW: 333.000 Exemplare), soll die Nachrichtenagentur "voraussichtlich ab 1. Januar 2014" führen. Bis dahin leiten der stellvertretende Chefredakteur Michael Ludewig und Inlandschef Roland Freund die Redaktion.

"Nach der herausragenden Arbeit von Wolfgang Büchner wird diese Neubesetzung die journalistische Qualität und Zukunftsfähigkeit der Agentur konsequent weiterentwickeln", zitiert eine Pressemitteilung den Vorsitzenden des dpa-Aufsichtsrats, Karlheinz Röthemeier. Gösmann solle die konzeptionelle und organisatorische Modernisierung der Redaktion fortsetzen und ein besonderes Augenmerk auf die Kundenorientierung legen.

Via Twitter bedankte sich Gösmann bei der RP-Redaktion für acht gute Jahre. Sein Nachfolger kommt aus dem eigenen Haus: Michael Bröcker, bislang Leiter der Berliner Parlamentsredaktion, wechselt zum 1. Januar nach Düsseldorf.
Sie sind: Gast | Login | Registrieren
Anzeige