Sie befinden sich hier:

Zitiert: Die Arroganz der Verleger wird bestraft

Die Gier von Springer und anderen richtete sich darauf, selbst Textfragmente, die unterhalb der Schutzhöhe für urheberrechtliche Werke liegen, für sich und ein eigenes Leistungsschutzrecht usurpieren zu wollen. MEHR

Zitiert: Spiegel Online, 20 Jahre Erfolg und doch ein Auslaufmodell

Lutz Meier glaubt in seinem Medienblog bei Stern.de, das Spiegel Online nach 20 erfolgreichen Jahren am Anfang sowohl journalistisch als auch wirtschaftlich am Anfang vom Ende steht. MEHR

Zitiert: Springer hat Angst vor Google

Mathias Döpfner, Vorstandschef von Axel Springer, schreibt in einem offenen Brief an Googles Executive Chairman Eric Schmidt, warum er Angst vor Google hat. MEHR

Zitiert: Die "Bild"-Apo bringt die Bundesregierung zum schlottern

Die Bild-Zeitung positioniert sich als Außerparlamentarische Opposition, um der neuen Bundesregierung "auf die Finger" zu schauen. Ein Journalisten-Traum geht in Erfüllung. MEHR

Zitiert: für Menschen statt für Suchmaschinen

Buzzfeed & Co. optimieren ihre Seiten nicht mehr für Google, sondern für Zerstreuung suchende Facebook-Nutzer. Mit großem viralem Erfolg. MEHR

Zitiert: Google und Springer, zwei Marktführer finden zusammen

Die FAZ über die Kooperation des deutschen Medienhauses mit Google bei der Real-Time-Vermarktung von Restwerbeplätzen. Wer redet da noch vom Leistungsschutzrecht? MEHR

Zitiert: Jürgen Leinemann schrieb, wie er es sah

Hans Leyendeckers Nachruf auf Jürgen Leinemann, der im Alter von 76 Jahren in Berlin verstorben ist. MEHR

Zitiert: Hilfe, mein Arbeitgeber zwingt mich zum Umzug

Das Magazin Neon hat sich schon immer auf die großen Fragen des jungen Lebens verstanden, und wäre das alles eine Geschichte aus eben dieser Zeitschrift, dann wohl diese hier: 'Hilfe, mein Arbeitgeber zwingt mich zum Umzug! Was wird aus Freunden und Familie?' [...]

Fast niemand soll mit der Nachricht gerechnet haben, auch die ... MEHR

Zitiert: Der Spiegel zerlegt sich selbst - als ob das wichtig wäre

Hermann Blome war erster Bonner Büroleiter des Magazins, berichtete von 1949 bis Mitte der 1950er-Jahre mit späteren Spiegel-Größen wie Claus Jacobi oder Johannes K. Engel. Als Nikolaus Blome 1963 geboren wurde, arbeitete der Vater zwar bereits als Filmproduzent; 1998 ist er gestorben. MEHR

Zitiert: Über Goethe wuchs Grass

Aus einem Nachruf der Süddeutsche Zeitung auf Claus Jacobi, zur Zeit der Spiegel-Affäre Chefredakteur des Hamburger Nachrichtenmagazins. MEHR
Sie sind: Gast | Login | Registrieren
Werbung