Sie befinden sich hier:
Pressetexte
Bilder Downloads Termine

Ärzte an Bord: Im CTK arbeiten 331 Mediziner

Cottbus, 15. Februar 2013. Die Kosten der Krankenhäuser steigen seit Jahren schneller als die Vergütungen. Für 2013 gibt die Regierungskoalition den Kliniken einen Zuwachs der Vergütungen per Gesetz von unter 2 Prozent vor – bei Gesamtkosten der Häuser von 4 Prozent und mehr. „Auch unser Klinikum sieht sich alljährlich vor großen Herausforderungen, um die notwendige medizinische Versorgung der Region in höchster Qualität weiter garantieren zu können“, so Heidrun Grünewald, Geschäfsführerin des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus. „Deshalb schließen wir uns selbstverständlich der Informationskampagne ‚Wir alle sind das Krankenhaus“’ der Deutschen Krankenhausgesellschaft an und werden beim Krankenhausgipfel am 19. Februar in Berlin dabei sein.“

Dabei, unterstreicht Heidrun Grünewald, sei es bisher gelungen, den guten Standard der medizinischen Versorgung aufrechtzuerhalten – auch mit einer ausreichend hohen Ärztezahl. „Mit gegenwärtig 331 Ärztinnen und Ärzten – davon 305 Vollzeitkräfte – können wir unsere Patienten in allen Kliniken gut betreuen. Diese Zahl entspricht auch dem Besetzungsschlüssel.“ Kein Patient müsse befürchten, nicht rechtzeitig und professionell behandelt zu werden.
In der Zentralen Notaufnahme schaffen neue Dienstsysteme, die Einstellung eines leitenden Oberarztes sowie der im Dezember 2012 eingerichtete Ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen gute Voraussetzungen dafür, dass hier eine Entspannung der Versorgungssituation erfolgen wird.
Call-back
Sie sind: Gast | Login | Registrieren