Sie befinden sich hier:

Erste AGOF-Reichweiten-Zahlen für das mobile Internet ohne Überraschungen

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat erstmals Nutzungs-Zahlen für das mobile Internet veröffentlicht. Das Ergebnis der Mobile Facts genannten Studie, die künftig vierteljährlich aktualisiert werden soll, fällt wenig überraschend aus.
  • An der Spitze liegt der Provider Vodafone mit 2,665 Millionen "Unique Mobile Usern".
  • Auf den Plätzen: Wetter.com Mobil mit 1,541 Millionen und O2 mit 1,358 Millionen Nutzern.
  • Die meist besuchten journalistischen Angebote sind auf Platz vier und fünf Spiegel Mobil (1,200 Millionen) und Bild Mobil (1,041 Millionen).
  • Bei den Apps führt die VZ-Gruppe mit 1,014 Millionen Nutzern vor Wetter.de (827.000) und Stern.de (791.000).
Laut AGOF nutzen 9,13 Millionen Deutsche ab 14 Jahren das mobile Internet. Der typische Mobil-Surfer ist männlich (67 Prozent). Bei den Altersgruppen liegen die 20- bis 29-Jährigen, die 30- bis 39-Jährigen und die 40- bis 49-Jährigen mit Anteilen zwischen 19,9 und 22,5 Prozent fast gleichauf.

Die Daten stammen aus drei Quellen: Den Gateway-Daten, die Zugriffe über die Provider-Netze messen, der Zählpixelei auf Mobil-Websites, um auch Zugriffe nicht über Mobilfunk, sondern etwa über WLAN zu ermitteln, und einer offline durchgeführten Repräsentativbefragung. All das soll valide Zahlen liefern, versichert die AGOF. Da die Arbeitsgemeinschaft aber von interessierten Online-Vermarktern getragen wird, wurden nur Daten von 79 Mobile-Angeboten, elf Vermarktern und drei Netzbetreibern erhoben oder ausgewiesen.
Sie sind: Gast | Login | Registrieren
Anzeige